Gudrun Marquardt

Home

Gewalt als Selbstdarstellung

Durch Gewalttaten gegen das Böse erzeugen Helden und Heldinnen Bilder von Mut und Stärke und Kinder kopieren das. Die Werbetreibende verkaufen nicht nur die Filme, sondern auch die dazugehörigen Spielzeuge. Dadurch lernen die Kinder sehr schnell ihren Helden nachzuahmen und nicht sich selbst kennenzulernen und ihr Selbstbewusstsein richtig aufzubauen. Durch ihr mangelndes Selbstbewusstsein erkennen sie nicht ihre wahre Größe die in ihnen steckt, sondern sie vertrauen der Masse die ihnen immer wieder einredet das sie dem vorgeschriebenen Vorbild nicht entsprechen, mangelt es bei ihnen an Vertrauen und Achtung, dann vergleichen sie ihre eigene Wertschätzung mit den Wertschätzungen anderer Leuten. Doch leider wird das eigene Selbst nicht erkannt und mehr negative behandelt als positiv. Ein unbewusster Irrtum scheint sie zu einem Verhalten anzutreiben, mit dem sie andere mehr lächerlich machen, beleidigen und verletzen.

Körperliche Gewalt ist nur eine Art, Schmerz oder Angst auszurangieren, denn mehr steckt nicht hinter der emotionaleren Hinsicht. Hinter diesen Übergriffen oder Beleidigungen die diese Leute austeilen, steht ihre eigene Unsicherheit die sie damit ausgleichen, dass sie andere verunsichern. Dies ist eine sehr schnell drehende Abwärtsspirale die zu allem führt, die zu allem führt nur nicht zum wahren Glück oder Erfolg.

Doch leider werden sie nie erkennen, was sie zerstören, denn sie denken wie klug sie seien und im Stande sind andere zu überlisten, die eine Alternative zum Bekannten und Bequemen aufzeigen. Wie die meisten von ihnen, haben sie eine Art Selbstdarstellung die sie so einstudiert haben und sie dann später verwirklichen. Sie erstellen ihr eigenes Drehbuch für einen Hollywood-Film und verwerfen immer wieder die Rolle bis sie vollständig in ihr aufgehen und bei den Proben ihres Drehbuches wird das Verhalten früher oder später automatisiert. Entscheiden ist die Umwelt dafür, wie ihr Verhalten sich weiterentwickelt. Sind die Eltern lieblos und neigen zu Übergriffen, werden die Kinder genauso oder noch viel schlimmer. Wenn Wärme und Freundlichkeit jemanden in Verlegenheit bringt, dann gleichen sie es mit Kälte und Reserviertheit aus, oder wenn Ehrlichkeit Schwierigkeiten für sie bedeutet, dann greifen sie zur Betrug zur Verteidigungsstrategie usw., und sie sind nie ihr tatsächliches Selbst, aber verstecken sich hinter ihr müsste-sein oder das gewünschte Selbst. Einer der dominant ist und Macht über eine andere Person besitzt, und sie schrecken vor nichts zurück, damit sie sich in ihrer Rolle der Fantasie bestätigt fühlen.

Die Zerstörung des Selbstwertgefühls

Wer kennt das nicht, man lernt einen neuen Menschen kennen und verliebt sich in ihn. Man bekommt so viel Aufmerksamkeit von dieser Person, dass man das Gefühl hat einen Sechser im Lotto gehabt zu haben und man kann es selbst nicht verstehen, dass man das große Glück getroffen hat und endlich die wahre Liebe gefunden hat. Für einige Frauen trifft es wirklich zu, und sie haben tatsächlich ihren Wunschpartner kennengelernt und erleben mit ihm die große wahre Liebe, doch leider gibt es auch Frauen die wie ein Magnet sind und immer die falschen Männer anziehen.

Diese Männer geben sich als etwas aus das sie nicht sind und sie wissen wie sie eine Frau manipulieren müssen um an ihre Ziele zu kommen. Diese Männer haben keine ernste Absichten, sondern sie suchen sich eine schwache Frau über die sie ihre Macht ausüben können. Sie spielen ihr die große Liebe vor und gleichzeitig wird sie getestet wie weit sie geht und was sie alles erlaubt. Er beteuert ihr ständig wie sehr er sie liebt und dennoch fordert er zur gleichen Zeit ihre Bereitschaft und er setzt sie gleichzeitig unter Druck und hat kein Verständnis für Ihre Bedürfnisse. Was ich hiermit meine ist, dass er sie sozusagen erpresst und sie sogar auffordert Opfer für ihre Liebe zu bringen, wenn du mich wirklich liebst, dann wärst du sofort bereit das für mich zu tun, oder wenn du nicht dafür bereit bist dann liebst du mich nicht und ich könnte ja sofort wieder gehen. Das ist die Art und Weise wie sie erpresst werden und die Frauen wollen beweisen, dass sie ihren Partner wirklich lieben und bereit sind alles zu machen was er von ihr verlange. Leider ahnen sie nicht wie sie manipuliert werden und wie der Partner Ihnen die eigene Meinung und das Selbstwertgefühl abnimmt.

Auf eine Art spielt er ihr die große Liebe vor und auf die andere Art fängt er an sie ständig zu kritisieren und zu beschuldigen. Er hat immer etwas an ihr auszusetzen, er bringt es sogar so weit, dass sie selbst an sich zweifelt und ihm glaubt. Er beteuert immer seine Liebe zu ihr und dennoch wird er gewalttätig zu ihr, er benützt jetzt Wörter um sie zu verletzen und dreht sie zur gleichen Zeit noch so um als ob sie die Wörter falsch aufgefasst hätte oder ihre Bedeutung nicht verstanden hat. Er redet ihr auch sanft ein, dass sie nicht gut ist und sich sogar dafür schämen sollte und sich ein Beispiel an andere Frauen nehmen sollte die wüssten wie man einen Mann glücklich mache. Also ihr wird es bildlich vor den Augen gestellt, dass sie gegenüber anderen Frauen nichts taugt und nicht so gut ist wie die anderen Frauen es seien und dennoch sollte sie froh sein, dass er noch bei ihr ist. An diesem Punkt fangen viele Frauen an, an sich selbst zu zweifeln und sie nehmen die Schuld auf sich, sie glauben ihrem Partner und wollen ihn mit aller Gewalt behalten. Entweder haben sie selbst die Angst alleine zu sein oder der Partner hält ihnen vor, dass niemand mit ihnen zusammen sein möchte. Und genau in diesem Augenblick haben sehr viele Frauen Angst, Angst es nicht allein im Leben zu schaffen und die Angst ohne einen Partner zu sein. Hier sind die meisten Frauen dann auch bereit dem Partner so zu akzeptieren und die Demütigungen über sich ergehen zu lassen, alles nur um nicht alleine zu sein.

An diesem Punkt hat er es geschafft, er hat Kontrolle und Macht über sie, und er wird alles unternehmen damit sie in dieser Position bleibt. Er wird ihr jetzt ständig einreden, dass er sie liebe und zur gleichen Zeit übt auch körperliche Gewalt aus. Mit dieser Gewalt muss man sich eigentlich fragen, ob er Angst hat, dass diese Frau ihn verlassen würde und er vorher schon dafür sorge, dass sie erst gar nicht die Gedanken bekomme oder die Angst hat und niemals den Mut finden würde um diesen Schritt durchzuführen. Ab diesem Zeitpunkt wo sie merken, dass sie totale Kontrolle über die Frau besitzen, werden sie jedoch immer brutaler und immer gewalttätiger. Bei vielen Frauen kann man es nicht erkennen, dass sie einem Mann gehörig sind und diese Gewaltstätigkeit akzeptieren, denn wie sie mit ihren Mitmenschen umgeben, vor allem wenn diese merken das etwas in dieser Beziehung nicht stimmt. Nach außen wirken sie aus wie eine starke Frau die sich nichts bieten lässt und sind auch Streitsüchtig zu ihren Mitmenschen und geben ihnen sogar Schuld für ihr Leben das sie führen oder dass diese ihre Partnerschaft zerstören möchten.

Diese Frauen haben jegliches Selbstwertgefühl verloren und glauben, dass sie auch kein besseres Leben verdient hätten. Das Schlimmste daran ist jedoch, dass ihre Mitmenschen die sie wirklich lieben und ihnen helfen wollen, von ihnen bekämpft werden und zur gleichen Zeit verschließen sie die Augen von der Realität und träumen von einer glücklichen Zukunft mit ihrem gewalttätigen Partner. Solange diese Frauen ihre Situation nicht erkennen wollen und andere bekämpfen, solange kann ihnen nicht geholfen werden. Erst wenn eine Frau ihre Situation erkennt und akzeptiert das ihr gewalttätige Partner ihr nicht guttut, sondern sie so zerstört hat und ihr jegliches Selbstwertgefühl genommen hat, und sie bereit ist ein neues Leben ohne ihn zu starten, erst dann kann man ihr helfen und erst dann wird sie die Hilfe annehmen. Jedoch besteht immer noch die Gefahr, dass dieser Partner wieder versuchen wird sie zu manipulieren damit er wieder Macht über sie besitzt und sie zu ihm zurück kehrt. Erst wenn diese Frau es erkennt und akzeptiert was für ein toller Mensch sie ist und niemand das Recht hat sie gewalttätig zu misshandeln, erst dann befindet sie sich auf dem Weg ein neues Leben und ihr Selbstwertgefühl wieder aufzubauen um eine starke Frau zu werden und von gewalttätigen Männern fern zu bleiben. Natürlich dürfen sie nie den Fehler machen in ihrem neuen Partner immer den Ex zu sehen und ihm die Fehler vom Ex unterzuschieben, aber dennoch sollten sie jede Partnerschaft sofort beenden, wenn dieser sie umerziehen möchte und sie nicht respektiert.

Sich nicht als Opfer einer gewalttätigen Partnerschaft sehen

Das Schlimmste was eine Frau nach einer gewalttätigen Partnerschaft passieren kann, dass sie sich in die Opferrolle verstecken will. Die meisten Frauen machen es zwar nicht freiwillig, aber irgendwie finden sie sich in einer Situation wo sie Mitleid mit sich selbst suchen und von anderen  bemitleidet werden wollen. Sie sehen sich nur noch als Opfer und all die anderen haben ihnen Unrecht getan. Sie starten ihr eigenes Kopfkino und dieser Film wiederholt sich immer und immer wieder, und bei jeder Wiederholung wird er noch weiter ausgebaut. Jeder negative Gedanke aus der Partnerschaft wird hinzugefügt und gleichzeitig sucht man die Stellen ab die man leicht verändern möchte.

Man redet sich Dinge ein und man denkt sich Situationen aus, wenn man damals anders gedacht oder reagiert hätte, wie sich dann heute ihr Leben anders aussehen würde. Auch wird oft mit dem Gedanken gespielt, wenn der Ex Partner die wahre Geschichte nur wüsste und sie noch mal von ganz vorne anfangen könnten ohne Gewalt, dann wäre ihr Leben doch perfekt. Oder wenn sie nichts mehr vom Ex Partner wissen möchten, denken sie jedoch oft an den zukünftigen Partner der mit Ihnen Mitleid hätte und ihnen helfen würde den Horizont wieder zu erkennen. Sie spielen eigentlich mit dem Gedanken, dass jemand kommt Mitleid mit ihnen hat und alles wieder gutmachen möchte für das Leiden das sie erlitten haben. Sie träumen davon, dass der neue Prinz kommt und ihnen ein tolles Leben bieten würde.

Es ist eigentlich ganz normal, dass wir einmal in die Opfersituation kommen und auch erkennen dürfen dass wir ein Opfer in diese Situation waren, aber wir dürfen nicht den Fehler machen und sich dort fest zu fahren. Denn als Opfer bist du nicht attraktiv zu den anderen. Nein als Opfer verbaust du dir deine ganze Zukunft und umso länger du in dieser Rolle bleibst, so länger dauert es dort wieder herauszukommen. Denn mit dem Mindset als Opfer wirst du passiv und gibst du kontrolle über dein Leben aus deiner Hand, und dann schadest du dir mehr und wirst zu einem Magnet das noch mehr von dem anzieht das du doch nicht haben möchtest, denn;

  • Als Opfer, schließt du dich in dein eigenes Gefängnis ein
  • Als Opfer, kannst du die Vergangenheit nicht loslassen
  • Als Opfer, wirst du viele Gelegenheiten verpassen
  • Als Opfer, kannst du kein neues Leben aufbauen
  • Als Opfer, verlierst du deine Freunde
  • Als Opfer, bist du depressiv
  • Als Opfer, schadest du deinen Kindern
  • Als Opfer, holst du dir den falschen Partner in dein Leben
  • Du bist nur das Opfer in deinem Kopf, mach die Augen auf

 

Auch wenn du tatsächlich ein Opfer warst, darfst du es sich nie in deine Gedanken einnisten lassen. Denn deine Gedanken bestimmen deine Emotionen und deine Emotionen bestimmen deine Gefühle, und genau hier ist das große Geheimnis, das Geheimnis des Gesetzes der Anziehung. Das Gesetz der Anziehung weiß nicht was du willst oder was du nicht willst, was dir angetan wurde, und wie weh es auch tut, es reagiert nur auf deine Gefühle und die Gedanken die sich in deinem Kopf abspielen. Denn das was du denkst und was du fühlst, von dem bekommst du noch mehr und nur du alleine bist verantwortlich dafür. Wir können unsere Vergangenheit nicht ändern, aber wir können unsere Zukunft verändern und sie in die Richtung richten die wir wollen. Fange heut damit an und werde aktiv, und nehm dein Leben wieder in deine eigene Hand und bestimme die Richtung in der du gehen willst.

error: Content is protected !!