Gudrun Marquardt

Home

Dem Mobbing ein Ende setzen

Mobbing ist eigentlich ein gefährliches Wort und die Reaktion mancher kann heftig sein. Doch nun sollten wir noch mal dran denken was ist überhaupt Mobbing und wo kommt es vor. Mobbing geschieht in jeder Situation wo Menschen auf engem Raum zusammen sind, dass ist in einer Partnerschaft, Familie, Beruf, Sport, Vereine und auch in der Freizeit. In jedem Lebensbereich wo Menschen dem gleichen Interesse verfolgen, gibt es Menschen die entweder aus Neid, Gier oder Angst anderen Menschen runder machen wollen damit sie selber besser dastehen oder um ihr eigenes Versagen zu vertuschen.

Diese Menschen lieben es andere zu quälen und oftmals passiert es im Unterbewusstsein, dass sie selbst mit ihrem Leben unzufrieden sind und den Schmerz sind sie innerlich für sich selbst empfinden an andere Menschen weitergeben wollen mit der Hoffnung dass sie sich danach besser fühlen.

Als Opfer, kann man diesen Menschen nie etwas recht machen und gleichzeitig sollte man es sich auch nicht gefallen lassen. Wenn es zum Beispiel im Beruf ist, und man wird dort von den Arbeitskollegen gemobbt wird, dann hat man das Recht sich zu wehren. Man sollte auf jeden Fall keine Angst haben, zum Vorgesetzten zu gehen und sich zu beschweren. Dennoch sollte man auch wissen wie weit man geht. Denn so manches Mal, werden bestimmte Mitarbeiter von den Vorgesetzten unterstützt, dennoch kann man hier hinterfragen ob die Vorgesetzten sich wirklich bewusst sind was da vor sich geht oder ob sie sich auf die Aussagen anderer verlassen und ob diese Aussagen Wahrheitsgerecht sind oder hingebogen wurden.

Also sollte man sich als Opfer wehren und sich zu Wort melden. Sollte aber in dem Gespräch das Gefühl hervorkamen, dass man nicht erhört wird und die Tatsache in eine total andere Richtung läuft, dann sollte man sofort seine Taktik ändern. Oftmals ist besser, wenn man einfach wegläuft und sich bewusst ist das jede Diskussion die Situation noch viel stärker verschlimmern würde. Oftmals erkennt man die Situation wie sie dazu stehen oder wie sie miteinander verstrickt sind. Das wichtigste ist, dass man in diesem Augenblick nicht anfängt mit ihnen weiter zu diskutieren, denn das wäre zwecklos und du würdest nicht als Opfer sondern sogar als Täter abgestempelt, der diese Situation ausgelöst hatte.

Geh einfach her und baut deine Selbstsicherheit wieder auf. Geht innerlich in dich hinein und räume sofort dein Gedanken auf. Denn wenn immer wir verletzt worden sind, werden unsere Gedanken mit negativen Worten überflutet und wir entwerfen unsere inneren Bilder dazu oder besser gesagt die Bedeutung zu den Bildern. Denke daran, du hast absolut keinen Einfluss auf deine Umgebung und die Menschen in ihr, aber du hast einen sehr großen Einfluss auf deine Gedanken und deine Gefühle. Ja, ich weiß manchmal ist es nicht leicht, denn oft beherrschen unsere Gedanken und unsere Gefühle unser Leben. Genau hier hast du so viel Macht, dein Leben innerhalb von Sekunden zu verändern und so zu leben wie du es dir wünscht. Wenn immer dich negative Gedanken überhäufen gibt es einen Grund dazu und diesem Grund musst du herausfinden und ändern. Unsere meisten negativen Gedanken spielen in irgendeinem anderen Zeitraum und nicht in diesem jetzigen Zeitraum. Oftmals sind wir schon vom Kindesalter so programmiert worden, uns wurden Bilder mit der falschen Bedeutung beigebracht. Wenn wir nun in eine bestimmte Situation kommen, greift unser Unterbewusstsein nach vergangener Erfahrung zurück doch leider erkennt unser Unterbewusstsein nicht was wir wirklich erlebt hatten oder was uns eingeredet wurde, es reagiert einfach auf diese Information.

Deshalb ist es das wichtigste für jedes Mobbing Opfer, dass es sich bewusstwird, dass man zwar gemobbt wird aber das es nichts mit einem zu tun hat. Die Person die eine anderen mobbt, ist sehr unzufrieden mit sich selbst und will ihre eigene Strafe an jemand anderen auslassen. Sie werden sich immer schwächere Menschen aussuchen oder auch Menschen die unter ihrer Position sind.

Die beste Lösung hier ist es sich eine Mauer um sich herum zu bauen. Eine Mauer die diese Beleidigungen wieder abprallen und gleichzeitig baut man sich innerlich wieder stark auf.

Denk dran du brauchst deren Zustimmung nicht, brauchst keine Anerkennung von denen, das einzige was du brauchst sind ermutigend Worte die du dir selbst einredest. Lasst die ganzen negativen Wörter und Bilder erst gar nicht in deine Gedanken kommen, ja sie werden kommen, das ist menschlich, aber du hast die Macht darüber sie wieder zu ändern und mit positiven Wörter und Gedanken zu ändern. Denke einfach daran was für ein toller Mensch du bist, dass du die gleichen Rechte wie die anderen Menschen hast. Du bist genauso viel wert wie diese, und nur du alleine entscheidest wie dich andere behandeln dürfen. In diesem Augenblick, wenn du deine Entscheidung getroffen hast wie du behandelt werden möchtest, und fest daran glaubst und starke positive Gedanken hineinsetzt und deine inneren Bilder richtig stark aufbaust, wirst du innerlich sehr stark. Wenn du deine innerliche Stärke aufgebaut hast, dann strahlt sie nach außen. Diese Ausstrahlung lässt deine Mitmenschen wissen wie sie dich behandeln dürfen. Genau hier ist der Punkt, wo jeder weiß wie er mit dem andern umgehen darf und wie nicht. Eine Person die eine Stärke, als ein starkes selbstbewusst sein hat, wird nie ein Mobbing Opfer. Mobbing Opfer sind immer Personen die anderen erlauben mit ihnen so umzugehen, und Schwierigkeiten haben ihre Gedanken und ihre Gefühle zu kontrollieren.

Es ist niemals zu spät, und jeder kann es lernen wie man seine Gefühle kontrolliert und dadurch sein ganzes Leben verändern kann. Jeder der seine Gefühle nicht kontrollieren kann, leidet unter Depressionen und Burn-out, ganz einfach, weil man nicht das Leben lebt dass man leben möchte und auch kann.

Frauen als Mobbing Opfer

Mobbing hat viele Gesichter, egal ob es in einer gewalttätigen Partnerschaft ist oder am Arbeitsplatz. Diese Frauen untergehen einen Psychoterror, das bedeutet sie werden in der Regel ständig bzw. wiederholt regelmäßig schikaniert, gequält und seelisch verletzt.

Egal ob am Arbeitsplatz, sozialen Ebenen oder in der Partnerschaft gemobbt wird, bestätigt derjenige der mobbt, dass er entweder an der Fähigkeit der gemobbten Person zweifelt oder aus Angst vor dieser Person so reagiert. Die Angst, dass die andere Person vielleicht die Stelle am Arbeitsplatz bekommen könnte die man selber ansteuert oder um einfach die Macht über andere zu besitzen. Mobbing erkennt man oft an unsachliche Kritik am Arbeitsplatz, es werden sinnlose gekränkte Tätigkeit angeordnet, sehr wichtig Informationen werden verschwiegen oder die Arbeit wird manipuliert. Auf der sozialen Ebenen werden die gemobbt Personen wie Luft behandelt, sie werden belästigt, beleidigt verleugnet und oft wird auch die Sprache geändert, wenn diese Person in den Raum tritt. Sie wird wie Luft behandelt, beleidigt, verleugnet oder sie wird durch Anspielungen gekränkt, es können sogar persönliche Sachen versteckt oder beschädigt werden.

Leider tritt das Mobbing nicht nur in einer gewalttätigen Partnerschaft auf, sondern sie wird nun auch oft von Frauen ausgeübt. Frauen die mobben sind eifersüchtig und neidisch auf die anderen Frauen die sie mobben, wenn diese Frauen sich am Anfang nicht sofort wehren kann das Mobbing zu einem Albtraum werden, und für das Opfer wird es immer schwerer werden sich gegen das Mobbing zu wehren. Eigentlich kann man hier nur sagen, dass diese Frauen absolut kein Selbstwertgefühl haben und sich nur einschleimen mit der Hoffnung Karriere zu machen, und solange sie benützt werden können werden sie auch Karriere machen. Wir leben heute in einer Gesellschaft, in der viele Menschen ihre Seele verkauft haben und einer Menschenmasse folgten, ohne eigentlich zu begreifen was sie da tun und welche Folgen ihre Handlung haben wird.

Einer Schätzung zufolge werden in Deutschland rund 1.5 Millionen Menschen im Job gemobbt. Die genaue Zahl kennt aber keiner, da die meisten Opfer schweigen aus Scham oder aus Angst, geschweige wenn wir über die Zahlen in einer Partnerschaft denken.

Unter echtes Mobbing fallen hingegen…
…fortgesetzte Tätlichkeiten; sexuelle Belästigungen; Demütigungen; Diskriminierungen; grundloses Herabwürdigen der Leistung; vernichtende Beurteilungen; Isolation – auch von der betrieblichen Kommunikation; schikanöse Anweisungen, wie das Zuteilen nutzloser oder unlösbarer Aufgaben; Anweisungen für ehrmindernde Arbeiten, denen vergleichbare Mitarbeiter nicht unterworfen sind; sachlich unergründbare Häufung von Arbeitskontrollen; sowie das Herbeiführen oder Aufrechterhalten eines Erklärungsnotstands.

Mobbing ist kein Kavaliersdelikt
Beim anhaltendem Mobbing leiden die Opfer, dass sie mit dem Druck nicht umgehen können mit psychischen Erkrankungen. Neben den psychischen Auswirkungen wie Depressionen oder kein starkes Selbstwertgefühl existieren auch physische Auswirkungen wie zum Beispiel:
• Schlafstörung
• Atemprobleme
• Rückenschmerzen
• Magenschmerzen
• Kopfschmerzen
• Essstörungen
• Herzrhythmusstörungen

Viele Mobbing Opfer versuchen durch Medikamente oder Alkohol ihre Situation erträglicher zu machen. Doch leider kann Mobbing einen Menschen so vernichten, dass er sogar arbeitsunfähig wird.

Doch die gute Nachricht ist auch, dass Mobber selbst auch physisch darunter leiden werden und selbst kein Selbstwertgefühl mehr besitzen. Dennoch sollte sich niemand von jemandem anderen mobben lassen, und immer daran denken, dass man nur das Opfer ist wenn man es zulässt, wenn man anders ist wie die anderen, und die damit nicht umgehen kennen und Angst vor einem haben.

 

 

Die Rechte der Frauen

Wir leben heute in einem Wirtschaftszeitalter, in der sich der Markt regelrecht überschlägt mit Neuigkeiten und Informationen, die sich in Sekundenschnelle auf der ganzen Welt ausbreiten. Unsere Technologie hat sich so weit entwickelt und entwickelt sich täglich immer weiter, dass immer mehr Frauen ihr Wissen und Können beweisen können. Heute, ist eine Frau nicht mehr auf einem Mann angewiesen, der ihr Unterkunft und Nahrung gibt. Nein, heute ist die Frau in der Lage für sich selbst und für ihre Kinder zu sorgen, ohne einem Mann an ihrer Seite zu haben.

 

Also, sind wir auch in der Lage, für uns selbst zu bestimmen und zu entscheiden, mit wem wir eine Partnerschaft eingehen und mit wem nicht.

 

Wir haben auch das Recht, nachdem wir getäuscht wurden und von unserem Partner nicht respektiert oder gleichberechtigt behandelt werden, ihn auch wieder zu verlassen.

 

Denn kein Mann hat das Recht, durch Gewalt die Macht über eine Frau zu erhalten. Ihr eigenes Verhalten führt zu Konsequenzen in ihrem Leben, und sie alleine tragen die Verantwortung dafür. Wenn sie etwas nicht können, dann haben Sie die Möglichkeit es zu erlernen und so lange daran zu arbeiten bis sie gut sind.

 

Die Männer müssen sich wieder neu programmieren, und erkennen, dass die männlichen Versager deren Ego zu hoch steht, sie manipuliert hatten und ihr Leben zerstören. Diese Männer sind irgendwann in der Vergangenheit stecken geblieben, und kommen mit der Gegenwart nicht mehr zurecht. Sie haben regelrecht Angst vor den Frauen, und deshalb hetzen sie die anderen Männer auf die Frauen und geben ihnen die Schuld für ihr eigenes Versagen.

 

An der anderen Hand müssen Frauen erkennen, dass schon eine viel stärkere Macht in ihnen sitzt. Auch sie müssen sich wieder neu programmieren und an ihr eigenes Selbstwertgefühl glauben.

 

Der Kampf für Frauenrechte ist zwar in Ordnung, aber das Ziel kann nie erreicht werden, wenn man versucht durch gesetzliche Verordnungen die Denkweise der Männer zu verändern. Frauen können erst etwas bewirken, wenn sie in der Lage sind ihr Selbstwertgefühl wieder voll aufzubauen, an sich selbst glauben und auch ihre Rechte akzeptieren.

 

Die Männer, haben nur Macht über schwache Frauen, aber niemals über starke Frauen. Diese gewalttätigen Männer, werden niemals ihre Hand an eine starke Frau legen, denn sie haben in Wirklichkeit viel zu sehr Angst vor ihnen. Nur ihr Ego, dass die Macht über eine Frau besitzen möchte, wird durch die Angst einer Frau gefüttert und aufgebaut. Die Angst einer Frau gibt ihnen diese Macht und nur durch die Angst einer Frau, getraut er sich immer mehr und sehnt sich nach der Anerkennung anderer Männer, ein wirklicher Mann zu sein und die Macht über eine Frau zu besitzen. Doch die wirklichen Männer, sind Männer die eine starke Frauen an ihre Seite suchen, um mit ihr gemeinsam ihre Träume zu verwirklichen.

Deine Bestimmung für ein neues Leben.

Kinder haben eine wunderbare Eigenschaft und sie haben noch einen ganzen paradiesischen Garten voller Ideen und Träume, was sie später einmal im Leben anfangen möchten oder erreichen wollen.

Doch kaum erwachsen, da greift der vernünftigen Mechanismen ein und die Arbeit wird zur Pflichterfüllung der Weltproduktion und ein Kampf zum Überleben. Träume werden abgewertet, dass Träume nur etwas für Spinner ist, die zu viel Zeit haben und mit der Realität nicht mehr zurechtkommen. Sie können nur noch ihre Routinepflicht und ihr ganzes Leben wird so grau und eintönig, denn diese Menschen haben es in ihrem Hamsterrad verlernt, dass sie etwas ganz Besonderes sind und mit einem einzigartigen Lebensauftrag versehen sind.

Jeder von uns auch du bist eine ganz besondere Art von Mensch, ein Unikat mit ganz bestimmten Fähigkeiten, Talente und Träume die du liebhast und erfüllen solltest. Du bist ein ganz besonderer Mensch, in deinem tiefsten Inneren gibt es etwas ganz Besonderes, wie das Gegenstück in deiner äußeren Welt.

Denn in deinem Inneren steht schon das Konzept, dass deine Träume wahr werden lassen kann, und sie zu deiner vollsten Entfaltung und mit eigenartigen Potenziale auszuleben, was in deinem tiefsten inneren Wesen darauf wartet heraus zu dürfen.

Du wirst es aus reiner Liebe tun und dabei auch ein konstantes Maß an Sinnfreundlichkeit und Begeisterung spüren. Du wirst morgens nicht mehr aufstehen, und träge zur Arbeit gehen, weil du dort hingehen musst, damit du deine Rechnung zahlen kannst.

Nein, mit diesem Gefühl von Leidenschaft und Liebe wirst du morgens aus dem Bett herausspringen und kannst es kaum abwarten dein Ding in dieser Welt zu machen. Bis du mit voller Begeisterung erkennst, dass dies keine Arbeit mehr ist, sondern pure Leidenschaft, deine Bestimmung etwas ganz Besonderes sein und etwas ganz Besonderes in dieser Welt bewirken zu können.

Du hast deine eigenartige innere Bestimmung gefunden und du hast erkannt, dass es nie zu spät ist, wieder zu dir selbst zu finden und deine Träume zu verwirklichen.

Denn du bist was ganz Besonderes und kennst deine Bestimmung, denn du bist am Leben und kannst die Richtung jederzeit ändern, um das zu erreichen, was du schon immer wolltest. Du bist lebendig und gehörst nicht zu den Menschen, nichts mehr tun und ihr Leben einfach vergeuden, und zu denen man sagt, „Mit 30 gestorben, und mit 70 beerdigt!“

Deine Bestimmung sitzt tief in dir, gehe in dich hinein und finde sie, spüre sie und lebe sie in deinem Inneren, damit du sie dann nach außen bringen kannst und das Leben deiner Träume leben darfst.

Gleichberechtigung der Frauen

 

Gleichberechtigung der Frauen steht zwar auf dem Papier in unseren Gesetzbüchern, aber leider wurde dies in unserer Gesellschaft noch nicht durchgesetzt und immer noch sind sie das Opfer von gewalttätigen Männern. Was ist der wahre Grund, dass nach 40 Jahren dieses Gesetz noch nicht ausgebaut ist und in unserer Gesellschaft durchgesetzt wurde.

Zwar wird gesagt das wir die Gleichberechtigung der Frau besitzen, aber wenn wir wirklich einmal hinschauen wo ist die Gleichberechtigung, wo ist die Gleichberechtigung der Frauen gegenüber den Männern?

Frauen, verdienen heute immer noch viel weniger ein Mann für die gleiche Arbeit. Frauen, haben es in der Arbeitswelt viel schwieriger als Männer, sie müssen sich beweisen, dass sie viel besser als ein Mann und dann werden sie von ihnen noch sexuell belästigt. Es werden bestimmte Situationen einer Frau ausgenutzt, sie werden manipuliert und als unglaubwürdig hingestellt, wenn sie sich wehrt. Wir haben einfach zu viele Männer, die sich einfach nicht beherrschen noch kontrollieren können, und so in ihrem Ego und Einbildung verstrickt sind, dass sie denken jede Frau müsste ihnen zu Füßen liegen.

Doch was ist wenn sich eine Frau wehrt und es sogar zur Anzeige bringt, was passiert dann in unseren Gerichtssälen? Wiederum diese Frauen werden als unglaubwürdig hingestellt, die Tatsachen werden verdreht und zum Gespött bloßstellen. Wie viele Frauen verzichten auf eine Anzeige, weil das Trauma das ihnen zugeführt wurde so schlimm war und vor Gericht ihr nicht geglaubt wird. Nein, es geht sogar so weit das sie 1000-mal noch mal durch dieses Erlebnis durchgehen muss, und sie danach nicht das Opfer war, sondern die Täterin. Sie wird bloßgestellt, ihr werden Sachen unterstellt und als unglaubwürdig hingestellt, als ob sie eine Prostituierte sei.

Wir Frauen sind genauso Menschen wie die Männer, und deshalb haben wir auch die gleichen Rechte. Es kann einfach nicht sein, dass Männer denken, dass sie ein Recht haben und Frauen wie Sklaven oder Freiwild behandeln dürfen. Männer haben einfach nicht das Recht und es wird endlich mal Zeit, dass sie es auch verstehen und ihre falsche Programmierung endlich einmal ablegen.

Frauen an der anderen Hand, sollten äußerlich nicht so hart spielen und versuchen einen Mann zu duplizieren, wenn sie innerlich nicht stark sind, dann machen sie sich nur zum Gespött bei den Männern und die nehmen sich dadurch noch mehr Rechte raus. Ihre Gewalttätigkeit gegenüber Frauen, beweist doch eigentlich nur, dass sie Angst vor Frauen haben. Sie haben Angst vor Frauen, die ihr Versagen erkennen und selbst an ihre eigene Stärke einer Frau dran glauben. Deshalb suchen sich diese Männer immer schwache Frauen, die Angst vor ihnen haben und sich ihnen unterwerfen.

Wir Frauen, dürfen einem Mann nicht kopieren, denn so erreichen wir unsere Gleichberechtigung niemals. Wir Frauen, müssen unsere eigene Stärke die in uns steckt, zur Oberfläche kommen lassen. Sowie in der Männerwelt, der ihnen einredet, dass sie das Recht haben und mit Frau machen darf was er will, solange diese Männer diese Einstellung haben, solange werden sie gewalttätig gegenüber Frauen sein. Wir müssen eine Brandstiftung in den Köpfen der Frauen auslösten. Ja eine geistliche Brandstiftung, die Frauen aufruft an ihre eigenen Stärken zu glauben und zu erkennen wie wertvoll sie in dieser Welt sind. Wir Frauen, dürfen Gewalt nicht mit Gewalt bekämpfen, sondern eine friedliche Bewegung in Gange setzen. Ja eine friedliche Bewegung wie es 1963, Dr. Martin Luther King, Jr, ein US-amerikanischer Baptistenpastor und Bürgerrechtler machte und sich für die Rechte der schwarzen Mitbürger eingesetzt hatte.

Wenn er es geschafft hat und Gleichberechtigung erwirkt hatte, in einer friedlichen Bewegung, ist es dann nicht Zeit, dass wir Frauen auch unsere Gleichberechtigung erhalten? Wir können unseren Traum auch wahr werden lassen und eine geistliche Brandstiftung in allen Frauenköpfen starten.

Dass alle Frauen an ihre innerlichen Stärken glauben und sie von innen nach außen tragen. Dass sie keinen Mann erlauben sie zu misshandeln oder zu missachten. Frauen müssen ihren falschen Glauben ablegen, der besagt, dass sie tun und machen können was die Männer können, und mit jedem schlafen können mit dem sie wollen. Nein, Frauen müssen ihre Werte Bewusstsein und sehr wählerisch sein, welche Männer sie an sich lassen. Ein Mann muss verstehen, dass er sich qualifizieren und beweisen muss, dass er der richtige ist. Denn dann ist er auch qualifiziert, das größte Glück und Liebe mit dieser Frau erleben zu dürfen. Und diese Männer, die sich nicht qualifizieren, aben nichts an der Seite einer Frau zu suchen. Jeder von uns hat einen freien Willen und kann sich zu jeder Zeit verändern, wenn er sich dazu entscheidet und dafür auch bereit

 

 

error: Content is protected !!