Gudrun Marquardt

Home

Kinder werden unschuldig in diese Welt hineingeboren

Kinder werden unschuldig in diese Welt hineingeboren, sie haben noch keine Erfahrung in diesem Leben gesammelt und kennen dadurch auch keine Angst und möchten ihr Umfeld auskundschaften. Alles was sie auf diesem Weg lernen, lernen sie von ihren Eltern, Geschwister, Familienangehörige, Freunde und Lehrer. Was immer diese selbst gelernt haben, werden sie diesem Kind weitergeben, und hier spielt es wirklich keine Rolle ob es der Wahrheit entspricht oder ob es der Geschichte entspricht die uns erzählt worden ist.

Oft steckt auch der falsche Glaube dahinter, dass Kinder zu klein sind und es nicht verstehen würden. Oftmals wird ein Muster von Generation zu Generation immer und immer wieder wiederholt und weitergegeben, ohne es zu hinterfragen ob diese Art und Weise überhaupt richtig ist, und was überhaupt die Auswirkung dieser Einstellung ist. Leider denken zu viele Menschen, dass kleine Kinder noch dumm sind und erst durch ihre Entwicklung später korrektiert werden können um den Zusammenhang dann besser zu verstehen und zu verarbeiten.

Doch leider ist das Wirklich der größte Fehler den Eltern ihren Kindern nur antun können, denn Kinder lernen vom ersten Augenblick an. Ja du hast richtig gelesen, denn vom ersten Augenblick in dem sie in diese Welt geboren sind lernen sie, wo sie ihre Nahrung bekommen und wie sie auf sich aufmerksam machen können damit ihre Bedürfnisse gestillt werden können. Hier lernen Kinder vertrauen und Geborgenheit.

Kinder nehmen ihre Umwelt auf wie sie sie sehen und wie sie ihnen beigebracht wird, und genau hier fängt der große Unterschied an, wie Eltern es ihren Kindern beibringen. Die Bilder die die Kinder aufnehmen und was sie bedeuten. Und Kinder fragen auch sehr viel um es auch richtig zu verstehen, und Eltern kennen auch diese Fragen; „Warum?“ Doch hier kommt es auf die Eltern an, ob sie ihren Kindern richtig antworten damit sie es verstehen oder einfach ihre Kinder ignorieren oder sogar bestrafen, weil sie es wissen wollen.

Ja, die Eltern haben den größten Einfluss auf ihre Kinder, und sie sind es die ihre Kinder disziplinieren und sie ermutigen ihre Ziele zu erreichen. Eltern die ihre Kinder erziehen und ihnen ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl stärken, oder Eltern die ihre Kinder unterdrücken und ihnen in ihrer Entwicklung mehr Schaden anrichten als ihnen helfen sich richtig zu entwickeln. Ja, du hast richtig gelesen, es gibt leider zu viele Eltern die in dieser Rolle total überfördert sind und wirklich den Glauben haben, dass die Kinder ihr Eigentum sind und sie die Macht über sie besitzen und mit ihnen machen dürfen was sie wollen. Diese Art von Eltern schaden ihre Kinder so sehr, sie nehmen deren natürliche Lebenslust, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein.

Diese Kinder werden von ihren Eltern nicht auf das Leben vorbereitet, sondern ihnen wird das Recht auf ein großartiges Leben genommen. Diese Kinder lernen nicht wie sie sich Ziele setzen und alles erreichen können was sie wollen, und dass sie die Konsequenz auf ihre Taten tragen. Nein, was diese Kinder von ihren Eltern lernen ist, dass das Leben ungerecht ist und sie sich fügen müssen. Sie haben keinen Anspruch und mit dem zufrieden sein müssen was sie haben. Das Träume nur was für keine Kinder sind und mit der Realität nichts zu tun hat und sich in ihrer Welt zurechtfinden müssen und in der anderen Welt nichts zu suchen haben.

Kinder werden von ihren Eltern programmiert was sie in ihrem Leben erreichen können und was nicht, und wo sie hingehören. Oftmals werden Kinder auch zu Menschen erzogen, die nur Forderungen setzen und denken das sie ein Anrecht darauf haben und nicht das sie es sich verdienen müssen.

Aber natürlich gibt es auch Kinder die ihre Umwelt nicht akzeptieren und nicht das Leben ihrer Familie leben wollen, und es später tatsächlich schaffen sie zu verlassen und sich ein Erfolgreiches Leben aufbauen. Andere dagegen, leben das Leben was ihnen beigebracht wurde und geben den anderen die Schuld an ihrem Leben und sehen es auch nie ein zu handeln und ihre Situation zu ändern. Sie träumen von der großen Liebe, aber wenn es zu Partnerwahl geht, dann suchen sie sich nur Männer aus, die dieser Umwelt entsprechen und sie auch so behandeln werden. Nur weil sie es so gewöhnt sind und es nicht anders kennen.

Wenn wir es als Kinder nicht gelernt haben Selbstbewusst und Erfolgreich zu leben, dann haben wir es nach unserer Kindheit, aus diesen Fesseln zu entkommen und uns das Leben aufzubauen, nachdem wir uns sehnen. Weiß was du willst, handle und du wirst dein Ziel erreichen. Aber wenn du nicht weißt was du willst und nicht bereit dafür bist zu handeln, dann kannst du dein Leben auch nicht verändern. Denn wenn du kein Ziel hast, dann kannst du es auch nie erreichen. Lege auch ganz schnell den falschen Glauben ab, dass es eines Tages zu dir kommen wird und Mitleid mit dir haben wird, denn dieser Tag wird nie kommen.

Dem Mobbing ein Ende setzen

Mobbing ist eigentlich ein gefährliches Wort und die Reaktion mancher kann heftig sein. Doch nun sollten wir noch mal dran denken was ist überhaupt Mobbing und wo kommt es vor. Mobbing geschieht in jeder Situation wo Menschen auf engem Raum zusammen sind, dass ist in einer Partnerschaft, Familie, Beruf, Sport, Vereine und auch in der Freizeit. In jedem Lebensbereich wo Menschen dem gleichen Interesse verfolgen, gibt es Menschen die entweder aus Neid, Gier oder Angst anderen Menschen runder machen wollen damit sie selber besser dastehen oder um ihr eigenes Versagen zu vertuschen.

Diese Menschen lieben es andere zu quälen und oftmals passiert es im Unterbewusstsein, dass sie selbst mit ihrem Leben unzufrieden sind und den Schmerz sind sie innerlich für sich selbst empfinden an andere Menschen weitergeben wollen mit der Hoffnung dass sie sich danach besser fühlen.

Als Opfer, kann man diesen Menschen nie etwas recht machen und gleichzeitig sollte man es sich auch nicht gefallen lassen. Wenn es zum Beispiel im Beruf ist, und man wird dort von den Arbeitskollegen gemobbt wird, dann hat man das Recht sich zu wehren. Man sollte auf jeden Fall keine Angst haben, zum Vorgesetzten zu gehen und sich zu beschweren. Dennoch sollte man auch wissen wie weit man geht. Denn so manches Mal, werden bestimmte Mitarbeiter von den Vorgesetzten unterstützt, dennoch kann man hier hinterfragen ob die Vorgesetzten sich wirklich bewusst sind was da vor sich geht oder ob sie sich auf die Aussagen anderer verlassen und ob diese Aussagen Wahrheitsgerecht sind oder hingebogen wurden.

Also sollte man sich als Opfer wehren und sich zu Wort melden. Sollte aber in dem Gespräch das Gefühl hervorkamen, dass man nicht erhört wird und die Tatsache in eine total andere Richtung läuft, dann sollte man sofort seine Taktik ändern. Oftmals ist besser, wenn man einfach wegläuft und sich bewusst ist das jede Diskussion die Situation noch viel stärker verschlimmern würde. Oftmals erkennt man die Situation wie sie dazu stehen oder wie sie miteinander verstrickt sind. Das wichtigste ist, dass man in diesem Augenblick nicht anfängt mit ihnen weiter zu diskutieren, denn das wäre zwecklos und du würdest nicht als Opfer sondern sogar als Täter abgestempelt, der diese Situation ausgelöst hatte.

Geh einfach her und baut deine Selbstsicherheit wieder auf. Geht innerlich in dich hinein und räume sofort dein Gedanken auf. Denn wenn immer wir verletzt worden sind, werden unsere Gedanken mit negativen Worten überflutet und wir entwerfen unsere inneren Bilder dazu oder besser gesagt die Bedeutung zu den Bildern. Denke daran, du hast absolut keinen Einfluss auf deine Umgebung und die Menschen in ihr, aber du hast einen sehr großen Einfluss auf deine Gedanken und deine Gefühle. Ja, ich weiß manchmal ist es nicht leicht, denn oft beherrschen unsere Gedanken und unsere Gefühle unser Leben. Genau hier hast du so viel Macht, dein Leben innerhalb von Sekunden zu verändern und so zu leben wie du es dir wünscht. Wenn immer dich negative Gedanken überhäufen gibt es einen Grund dazu und diesem Grund musst du herausfinden und ändern. Unsere meisten negativen Gedanken spielen in irgendeinem anderen Zeitraum und nicht in diesem jetzigen Zeitraum. Oftmals sind wir schon vom Kindesalter so programmiert worden, uns wurden Bilder mit der falschen Bedeutung beigebracht. Wenn wir nun in eine bestimmte Situation kommen, greift unser Unterbewusstsein nach vergangener Erfahrung zurück doch leider erkennt unser Unterbewusstsein nicht was wir wirklich erlebt hatten oder was uns eingeredet wurde, es reagiert einfach auf diese Information.

Deshalb ist es das wichtigste für jedes Mobbing Opfer, dass es sich bewusstwird, dass man zwar gemobbt wird aber das es nichts mit einem zu tun hat. Die Person die eine anderen mobbt, ist sehr unzufrieden mit sich selbst und will ihre eigene Strafe an jemand anderen auslassen. Sie werden sich immer schwächere Menschen aussuchen oder auch Menschen die unter ihrer Position sind.

Die beste Lösung hier ist es sich eine Mauer um sich herum zu bauen. Eine Mauer die diese Beleidigungen wieder abprallen und gleichzeitig baut man sich innerlich wieder stark auf.

Denk dran du brauchst deren Zustimmung nicht, brauchst keine Anerkennung von denen, das einzige was du brauchst sind ermutigend Worte die du dir selbst einredest. Lasst die ganzen negativen Wörter und Bilder erst gar nicht in deine Gedanken kommen, ja sie werden kommen, das ist menschlich, aber du hast die Macht darüber sie wieder zu ändern und mit positiven Wörter und Gedanken zu ändern. Denke einfach daran was für ein toller Mensch du bist, dass du die gleichen Rechte wie die anderen Menschen hast. Du bist genauso viel wert wie diese, und nur du alleine entscheidest wie dich andere behandeln dürfen. In diesem Augenblick, wenn du deine Entscheidung getroffen hast wie du behandelt werden möchtest, und fest daran glaubst und starke positive Gedanken hineinsetzt und deine inneren Bilder richtig stark aufbaust, wirst du innerlich sehr stark. Wenn du deine innerliche Stärke aufgebaut hast, dann strahlt sie nach außen. Diese Ausstrahlung lässt deine Mitmenschen wissen wie sie dich behandeln dürfen. Genau hier ist der Punkt, wo jeder weiß wie er mit dem andern umgehen darf und wie nicht. Eine Person die eine Stärke, als ein starkes selbstbewusst sein hat, wird nie ein Mobbing Opfer. Mobbing Opfer sind immer Personen die anderen erlauben mit ihnen so umzugehen, und Schwierigkeiten haben ihre Gedanken und ihre Gefühle zu kontrollieren.

Es ist niemals zu spät, und jeder kann es lernen wie man seine Gefühle kontrolliert und dadurch sein ganzes Leben verändern kann. Jeder der seine Gefühle nicht kontrollieren kann, leidet unter Depressionen und Burn-out, ganz einfach, weil man nicht das Leben lebt dass man leben möchte und auch kann.

Frauen als Mobbing Opfer

Mobbing hat viele Gesichter, egal ob es in einer gewalttätigen Partnerschaft ist oder am Arbeitsplatz. Diese Frauen untergehen einen Psychoterror, das bedeutet sie werden in der Regel ständig bzw. wiederholt regelmäßig schikaniert, gequält und seelisch verletzt.

Egal ob am Arbeitsplatz, sozialen Ebenen oder in der Partnerschaft gemobbt wird, bestätigt derjenige der mobbt, dass er entweder an der Fähigkeit der gemobbten Person zweifelt oder aus Angst vor dieser Person so reagiert. Die Angst, dass die andere Person vielleicht die Stelle am Arbeitsplatz bekommen könnte die man selber ansteuert oder um einfach die Macht über andere zu besitzen. Mobbing erkennt man oft an unsachliche Kritik am Arbeitsplatz, es werden sinnlose gekränkte Tätigkeit angeordnet, sehr wichtig Informationen werden verschwiegen oder die Arbeit wird manipuliert. Auf der sozialen Ebenen werden die gemobbt Personen wie Luft behandelt, sie werden belästigt, beleidigt verleugnet und oft wird auch die Sprache geändert, wenn diese Person in den Raum tritt. Sie wird wie Luft behandelt, beleidigt, verleugnet oder sie wird durch Anspielungen gekränkt, es können sogar persönliche Sachen versteckt oder beschädigt werden.

Leider tritt das Mobbing nicht nur in einer gewalttätigen Partnerschaft auf, sondern sie wird nun auch oft von Frauen ausgeübt. Frauen die mobben sind eifersüchtig und neidisch auf die anderen Frauen die sie mobben, wenn diese Frauen sich am Anfang nicht sofort wehren kann das Mobbing zu einem Albtraum werden, und für das Opfer wird es immer schwerer werden sich gegen das Mobbing zu wehren. Eigentlich kann man hier nur sagen, dass diese Frauen absolut kein Selbstwertgefühl haben und sich nur einschleimen mit der Hoffnung Karriere zu machen, und solange sie benützt werden können werden sie auch Karriere machen. Wir leben heute in einer Gesellschaft, in der viele Menschen ihre Seele verkauft haben und einer Menschenmasse folgten, ohne eigentlich zu begreifen was sie da tun und welche Folgen ihre Handlung haben wird.

Einer Schätzung zufolge werden in Deutschland rund 1.5 Millionen Menschen im Job gemobbt. Die genaue Zahl kennt aber keiner, da die meisten Opfer schweigen aus Scham oder aus Angst, geschweige wenn wir über die Zahlen in einer Partnerschaft denken.

Unter echtes Mobbing fallen hingegen…
…fortgesetzte Tätlichkeiten; sexuelle Belästigungen; Demütigungen; Diskriminierungen; grundloses Herabwürdigen der Leistung; vernichtende Beurteilungen; Isolation – auch von der betrieblichen Kommunikation; schikanöse Anweisungen, wie das Zuteilen nutzloser oder unlösbarer Aufgaben; Anweisungen für ehrmindernde Arbeiten, denen vergleichbare Mitarbeiter nicht unterworfen sind; sachlich unergründbare Häufung von Arbeitskontrollen; sowie das Herbeiführen oder Aufrechterhalten eines Erklärungsnotstands.

Mobbing ist kein Kavaliersdelikt
Beim anhaltendem Mobbing leiden die Opfer, dass sie mit dem Druck nicht umgehen können mit psychischen Erkrankungen. Neben den psychischen Auswirkungen wie Depressionen oder kein starkes Selbstwertgefühl existieren auch physische Auswirkungen wie zum Beispiel:
• Schlafstörung
• Atemprobleme
• Rückenschmerzen
• Magenschmerzen
• Kopfschmerzen
• Essstörungen
• Herzrhythmusstörungen

Viele Mobbing Opfer versuchen durch Medikamente oder Alkohol ihre Situation erträglicher zu machen. Doch leider kann Mobbing einen Menschen so vernichten, dass er sogar arbeitsunfähig wird.

Doch die gute Nachricht ist auch, dass Mobber selbst auch physisch darunter leiden werden und selbst kein Selbstwertgefühl mehr besitzen. Dennoch sollte sich niemand von jemandem anderen mobben lassen, und immer daran denken, dass man nur das Opfer ist wenn man es zulässt, wenn man anders ist wie die anderen, und die damit nicht umgehen kennen und Angst vor einem haben.

 

 

error: Content is protected !!